Bei einem Kampfsport werden nur Verteidigungen gegen eigene, im Kampfsportstil selbst verwendete, Techniken erlernt. Daher sind die meisten Kampfsportarten zur Selbstverteidigung zu einseitig. Auch sind die dort erlernten Techniken oftmals nicht angemessen (also nicht unter- oder überzureagieren) einsetzbar.

Unser Kampfkunstsystem und ist für jeden (unabhängig von Alter, Geschlecht und Konstitution!) geeignet. Es kann ohne Vorkenntnisse oder körperliche Eigenschaften erlernt werden. 

Das ganzheitliche Kampfkunstsystem umfasst alle Phasen bzw. Distanzen eines Kampfes:

  1. Beine und Füße
    Es werden alle Tritte die eine sinnvolle Trainingsmöglichkeit darstellen geübt. Dazu gehören Koordinations- Dehnungs- und Kräftigungsübungen. Diese haben oftmals eine positive Wirkung auf den Rücken, sodass "normale" Rückenschmerzen durch das Training rasch verschwinden und der Vergangenheit angehören.

  2. Arme und Hände
    Hand- , Ellenbogen- und Schultergelenk werden einzeln und zusammen trainiert. Koordinations- ,Dehnungs- und Kräftigungsübungen führen zu einer natürlichen Beweglichkeit zurück.

  3. Knie und Ellbogen
    Die Bewegung des Ellenbogens aus der Schulter und des Knies aus der Hüfte bewirkt eine Stärkung der Muskulatur. Gelenkschmerzen können somit durch das Training gelindert oder auch vorgebeugt werden.

  4. Halten, Hebeln, Werfen und Befreien
    Bei dieser Trainingsart werden gezielt einzelne Gelenke eingesetzt bzw. angesprochen. In dieser Trainingsdistanz erfährt man auch über die Funktion und der einzelnen Gelenke, sowie ihrer Stärken und Schwächen. Das Trainieren von Hebeltechniken und deren Entgegenwirken führen zu einer erhöhten Stabilität und Flexibilität der einzelnen Gelenke und ihrer Kombination.

  5. Boden
    Das Bodentraining stellt in seiner Gesamtheit das effektivste Training für den gesamten Körper dar. Viele Muskeln die eventuell noch nicht durch die oberen vier Trainingsarten angesprochen wurden, werden spätestens hier trainiert. Der menschliche Körper besitzt so viele Muskeln, dass es fast nicht möglich ist sie alle zu trainieren. Das Bodentraining "verbindet" die gesamte Muskulatur miteinander. Als bildliches Beispiel nehmen wir eine Kette. Jede Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Auch unser Bodentraining wird so ausgeführt, dass die Erhaltung und Steigerung der Gesundheit im Vordergrund liegt. Verantwortung für sich und den Trainingspartner ist Grundvoraussetzung.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.